Bürgermeister beraten sich über Kleistturm

Kleistturm Slubice
Bild (v.l.n.r.): Katrin Becker, Sören Bollmann, Marta Rusek, (Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum), Constanze Rehfeld (Büro OB Dr. Wilke), Dr. Martin Wilke, Tomasz Ciszewicz, Dr. Joanna Pyrgiel (Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum), Iwona Karaban, Ariel Pawelczyk (Abteilung für Marketing und internationale Zusammenarbeit der Stadtverwaltung Słubice)Foto: Stadtverwaltung Słubice/Beata Bielecka

Słubice/Frankfurt (Oder). Am vergangenen Mittwoch haben sich Frankfurts Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke und sein Słubicer Amtskollege Tomasz Ciszewicz in der Słubicer Stadtverwaltung zu ihrer monatlichen Steuerungsrunde getroffen.

„Wir haben über gemeinsame Projekte für das laufende Jahr gesprochen, darunter der Bau des Kleistturms auf polnischer Seite sowie eine effektvolle Beleuchtung der Stadtbrücke“, so Tomasz Ciszewicz.

Kleistturm słubice
So soll er mal aussehen: der neue Kleistturm in Slubice oberhalb des Stadions.                               Foto: Beata Bialecka

Beide Stadtoberhäupter treiben die Planungen für diese Projekte intensiv voran, „weil sie einen deutlichen Mehrwert für die touristische Entwicklung unserer Städte und deren Bürger mit sich bringen“, sagt Frankfurts Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke. Mit dem 2015 eröffneten Bolfrashaus am Frankfurter Marktplatz ist bereits eine Hälfte des Projekts realisiert, in dessen Mittelpunkt die Wiedererrichtung des Bolfrashauses in Frankfurt (Oder) als deutsch-polnisches Zentrum sowie des Kleistturms in Słubice als Leuchttürme eines grenzübergreifenden Tourismusmarketings entstehen sollen.

Weiterer Bestandteil dieses Projektes ist die bessere Beleuchtung der Stadtbrücke. „Wir sind optimistisch, dass es uns trotz einer Vielzahl von Mitbewerbern gelingen wird, die Förderung (85 Prozent der Kosten) für die Errichtung des Kleistturms zu erhalten. Der Antrag ist eingereicht und wird derzeit geprüft. Eine Entscheidung erwarten wir in den nächsten Monaten“, informiert Dr. Martin Wilke.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*