Polizeibericht vom 20.03.2017

Polizeibericht Fürstenwalde

Der aktuelle Polizeibericht vom Montag, 20.03.2017 für das Oderland.

 

Fürstenwalde/Spree

Mutmaßliche Fahrraddiebe ertappt
Ein Zeuge meldete sich am 19.03.2017, gegen 20:30 Uhr, aus dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Ring bei der Polizei und teilte mit, soeben zwei junge Männer mit einem offensichtlich gestohlenen Fahrrad gesehen zu haben. War das Rad doch noch mit einem Schloss gesichert gewesen. In der Folge machte sich das Duo auch daran, dieses Schloss aufzubrechen. Doch sahen sie sich dann Polizisten gegenüber. Die 14 und 15 Jahre alten Delinquenten räumten den Diebstahl ein und wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Das Fahrrad ist sichergestellt.

Diensdorf-Radlow – Einfamilienhaus brannte

Der Brand eines Einfamilienhauses war die Ursache eines Feuerwehreinsatzes am frühen Morgen des 20.03.2017 in der Hauptstraße. Die Bewohner des Objektes konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Doch brannte das gesamte Haus, was letztlich einen Schaden von rund 200.000 Euro mit sich brachte. Kriminaltechniker übernehmen in der Folge die Ermittlungen zur genauen Brandursache vor Ort.

Woltersdorf – Mit Schreckschusswaffe ertappt

Am 17.03.2017, gegen 17:00 Uhr, entdeckte eine Zeugin in der Straßenbahnlinie 87 einen Mann, der sichtbar eine Waffe in einem Holster mit sich führte. An der Haltestelle Thälmannstraße griffen sich hinzugezogenen Polizisten den Mann und besahen ihn sich einmal genauer. Der 36-jährige Berliner hatte tatsächlich eine Schreckschusswaffe bei sich und war nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheines. Er muss sich jetzt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die Waffe wurde ihm natürlich abgenommen.

Eisenhüttenstadt – Automat auf Gleise geworfen

In den späten Abendstunden des 19.03.2017 rissen noch Unbekannte auf dem Bahnhof in der Beeskower Straße einen Getränke- und Snackautomaten aus seiner Verankerung. Anschließend warfen sie den Automaten auf die Gleise. Bundespolizisten veranlassten eine vorübergehende Streckensperrung und organisierten mit dem Notfallmanager der Bahn die Bergung des Automaten. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Frankfurt (Oder) – Auto erwies sich als gestohlen

Am Nachmittag des 19.03.2017 bemerkte eine Zeugin, wie in der Müllroser Chaussee eine Mann aus einem BMW X2 sprang und in einem angrenzendes Waldstück verschwand. Wie sich herausstellte, war das Auto in Schweden gestohlen worden. Warum der Mann den Wagen mit eingeschalteten Warnblinkern stehen ließ, ist Teil der laufenden Ermittlungen in diesem Fall. Der BMW wurde sichergestellt.

Schernsdorf – Fahrbahn blockiert

Am 20.03.2017, gegen 10:15 Uhr, ereignete sich auf der L37 ein Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines LKW mit seinem Auflieger kurz hinter Schernsdorf in Richtung Müllrose nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den Grünstreifen. Der Auflieger, der Leergut geladen hatte, kam daraufhin quer auf der Fahrbahn zum liegen. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 25.000 Euro. Kräfte der Feuerwehr reinigten und beräumten die Straße. Für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung musste die Fahrbahn gesperrt bleiben.

A12 – Autobahn nach Unfall gesperrt

Am 20.03.2017 ereignete sich auf der BAB 12, zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde/West und Storkow in Fahrtrichtung Berlin ein Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines Kleintransporters auf einen vor ihm befindlichen Sattelzug auf. Nachfolgend fuhren die Fahrerin eines PKW Toyota auf den Kleintransporter und der Fahrer eines PKW Honda auf den PKW Toyota auf. Dabei erlitten der Fahrer des Kleintransporters und die Fahrerin des PKW Toyota schwere Verletzungen. Der Fahrer des PKW Honda wurde leicht verletzt. Unverletzt blieb der Fahrer der Sattelzugmaschine. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Fahrbahn musste für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung komplett gesperrt bleiben.

 

Quelle: Polizeidirektion Ost

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*