Veranstaltungskalender vom 16.05. bis 22.05.2017

Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender für das Oderland vom Dienstag, 16. Mai bis Montag, 22. Mai 2017.

Ergänzungen sind wie immer herzlich willkommen.

Dienstag, 16. Mai 2017

Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstrasse 31, 9.30 Uhr:       nur mit Voranmeldung

„Der kleine Wind

 nach einer Geschichte von Bianca Dümmler

Theater des Lachens/Spiel: Björn Langhans, Arkadiusz Porada/ Regie: Torsten Gesser/ Ausstattung: Christof von Büren

Der kleine Wind ist traurig. Seine großen Brüder, der Nord-Ostwind und der Süd- Westwind haben ihre Aufgaben und werden gebraucht. Doch an ihn hat keiner gedacht und seine Brüder wollen ihm nicht zeigen, wie man richtigen Wind macht. Eine kleine Geschichte, die davon erzählt, wie im Winter die Schneeflocken und im Frühling die Blütenblätter tanzen und ein kleiner trauriger Wind doch noch sein großes Glück findet.


 Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Raum 07, 13 Uhr:

„Gehirnjogging – so lässt sich die Merkfähigkeit verbessern!“

Lunch Time Lessons:
Die Lunchtime Lessons bieten – zur Mittagszeit, leicht verdaulich aufbereitet – Einblicke in wichtige Themen rund um das Studium, wie z. B. zum wissenschaftlichen Schreiben oder zu Lerntechniken.


Frankfurt (Oder), Bahnhof, Gleis 6, 16.20 Uhr

„Interkulturelle Kompetenz auf dem Heimweg – alles in einem Zug“

Interkulturelles Training im RE1:
Diesmal trifft sich das Viadrina-PeerTutoring fernab der üblichen Atmosphäre im Regionalexpress 1 auf der Fahrt Richtung Berlin. Zur Diskussion steht die Frage: „Kann man interkulturelle Kompetenz erlernen? Und wenn ja, wie eigentlich?“


Frankfurt (Oder), Kleist Museum, Faberstraße 6-7, 17 Uhr:

„Ist das Kunst?“ – Eine nähere Betrachtung des so genannten Gefangenschaftsbildes

Salon Kleist

Seit dem 2. April ist Kleists Gefangenschaftsbild aus dem Jahr 1807 wieder Teil der Sammlungen des Kleist-Museums und Mittelpunkt der aktuellen Sonderausstellung. Ein Laie, womöglich ein Mitgefangener Kleists soll das Porträt geschaffen haben. Ist das Kunst? Oder ist es nur ein Dokument über Kleists Aussehen? Prof. Dr. Brigitte Rieger-Jähner, Kunsthistorikerin und ehemalige Direktorin des Museums Junge Kunst erklärt das Bild aus der Zeit seiner Entstehung. Dabei schließt sich die generelle Frage an, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit wir bei einer Arbeit, wie z. B. bei dieser, von einem Kunstwerk sprechen können.

Eintritt: 5,- Euro, erm. 3,- Euro inkl. Salontee und Gebäck.


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Raum 311, 17 Uhr:

„Kontruktion von Geschlecht durch Sprache – Akademische Sprachpraxis“ – Workshop
mit Prof. Dr. Lann Hornscheidt (Genderstudies)

Der Workshop erörtert, wie Sprache dazu beiträgt, insb. geschlechtsbezogene Machtverhältnisse zu schaffen und zu erhalten. Welches emanzipatorische Potential liegt in Sprache? Wie sieht eine gerechte Sprache aus? Wie können Lehrende u. Studierende Sprache im akademischen Alltag einsetzen.


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Logenhaus, Logenstraße 11, Raum 101/102 , 18.15 Uhr:
 
„(…) Die Geschichte der Wolhyniendeutschen als transn. Geschichte von Migration & Integration“ – Vortrag
mit Jan Musekamp (Europa-Universität Viadrina)
Antrittsvorlesung als Privatdozent im Rahmen des Kulturgeschichtlichen Kolloquiums. Thema: „Zwischen Russland, Polen, Deutschland und Kanada: Die Geschichte der Wolhyniendeutschen als transnationale Geschichte von Migration und Integration“

Frankfurt (Oder), St.- Gertraud-Kirche, Gertraudenplatz 6, 19 Uhr:

REFORMATIONSJAHR – VORTRAG ECCLESIA SEMPER REFORMANDA

Beatrix Forck: „Ecclesia semper reformanda“ – Erster Vortrag aus der Vortragsreihe zur Reformation
Ansprechpartner:
Evangelische Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) – Lebus Gemeindebüro
Tel.: 0335-387 280 10
E-Mail: ev.kirche@kirchen-ff.de


Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Studiobühne, Platz der Einheit 1,  20 Uhr:

„GEWINNER?!“SCHAUSPIEL

Bürgerbühne in Kooperation mit dem Verein Kulturmanufaktur Impuls e.V.
Regie: Hannes Langer / Dramaturgie: Katja Münster / Assistenz: Laura Wietschel
Mit: Michaela Bandermann, Lea Briesemann, Anthony Froth, Pia Glinke,
Maximilian Gubernus, Jan Häusler, Annica Kramm, Jörg Kuhlke, Debora Lawnitzak, Janny Sommermeyer, Rene Tietz

Es ist ein Sporthallenfest wie es skurriler nicht sein kann, denn unter die Gäste haben sich nicht nur Leistungskader, sondern auch Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung gemischt – Die Partycrasher? Nicht unbedingt – denn im gemeinsamen Feiern stellt sich schnell heraus, dass sie so unterschiedlich gar nicht sind. Wollen sie doch alle nur Gewinner sein – denn wer will das nicht – ob in der Liebe, dem Spiel oder dem Leben …

Diese Produktion ist eine Zusammenarbeit mit der Sportschule Frankfurt (Oder) und der Aufwind gGmbH.

Premiere: DI / 16.5. / 20:00
Weitere Vorstellungen: MI / 17.5. + DO / 18.5. + MI / 24.5. / jeweils 20:00
Schulvorstellungen: FR / 19.5. / 10:00 + DI / 23.5. / 13:00
Kleist Forum / Studiobühne

Eintritt frei / um Platzreservierung wird gebeten unter Tel. 0335 4010-120,
ticket@muv-ffo.de oder an der Kasse im Kleist Forum


Mittwoch, 17. Mai 2017

Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstrasse 31, 9.30 Uhr:       nur mit Voranmeldung

„Der kleine Wind

 nach einer Geschichte von Bianca Dümmler

Theater des Lachens/Spiel: Björn Langhans, Arkadiusz Porada/ Regie: Torsten Gesser/ Ausstattung: Christof von Büren

Der kleine Wind ist traurig. Seine großen Brüder, der Nord-Ostwind und der Süd- Westwind haben ihre Aufgaben und werden gebraucht. Doch an ihn hat keiner gedacht und seine Brüder wollen ihm nicht zeigen, wie man richtigen Wind macht. Eine kleine Geschichte, die davon erzählt, wie im Winter die Schneeflocken und im Frühling die Blütenblätter tanzen und ein kleiner trauriger Wind doch noch sein großes Glück findet.


 Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Hinterbühne, Platz der Einheit 1,  10 Uhr:

„FUCKING ÅMÅL“ – SCHAUSPIEL

ab 13 Jahre
nach dem Film von Lukas Moodysson
Hans Otto Theater Postdam
Regie: Andreas Rehschuh

Åmål ist das ödeste Provinznest weit und breit, das Ende der Welt. Alles ist vorhersehbar, nie passiert was, und wenn, dann zwei Jahre zu spät. Elin will mehr vom Leben, sie trägt eine große Sehnsucht in sich und weiß nicht, wohin damit. Sie will nicht wie die anderen sein, sie will raus aus Åmål. Trotzdem tut sie, was alle Mädchen tun: knutscht mit Jungs, betrinkt sich auf Partys, ist cool und sexy. In der Schule gehört sie zu den angesagten Leuten. Doch dann macht sie etwas Verrücktes: Sie besucht die eigenwillige Außenseiterin Agnes, die lesbisch sein soll und Gedichte schreibt. Für eine Wette küsst sie Agnes auf den Mund. Agnes, die heimlich in Elin verliebt ist, fühlt sich missbraucht und tief verletzt. Aber auch in Elin hinterlässt die Begegnung Spuren. Sie gesteht sich ein, in Wahrheit viel für Agnes zu empfinden, mehr als für alle anderen. Bloß – ist das nicht extrem peinlich? Elin muss sich entscheiden: Soll alles bleiben, wie es ist, oder bekennt sie sich mutig zu Agnes? Auf dem Schulklo kommt es zum Showdown.

Das Stück nach dem mehrfach ausgezeichneten Kultfilm von Lukas Moodysson ist eine anrührende, kraftvolle Coming-of-Age-Geschichte. Es erzählt von der unheimlichen Verwirrung der Gefühle junger Menschen und ihrer Situation zwischen Rollenklischees, Gruppendruck, Anpassung und Aufbegehren.

Tickets: 13,- € / 11,- € / 8,- € (Kinder und Jugendliche) / 26,- € (Familienticket)


 Frankfurt (Oder), Marienkirche, Oberkirchplatz 1, 16 Uhr:

„Die Reformation in Frankfurt (Oder) und die Rolle der Frankfurter Universität“ – Gastvortrag

mit Gotthard Kemmether (Europa-Universität Viadrina)
Öffentlichen Veranstaltung der „Märkischen Stiftung für Gesundheits- und Kulturförderung“ Grünheide (Mark) zum „500-jährigen Jubiläum der Reformation“. Ab 16 Uhr Besuch der Ausstellung, 17 Uhr „Barocke Musikstücke“ von Prätorius, Schütz und Händel. Vortrag ab 17:30 Uhr.


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal 1, 18 Uhr:

„Dringend gesucht – Anerkennung nicht vorgesehen. Hausangestellte erstreiten sich ihre Rechte“ – Filmvorführung

mit Anne Frisius (Regisseurin), Dr. Sylwia Timm (DGB-Beratungsstelle Faire Mobilität, Berlin, Schwerpunkt Pflege), Prof. Dr. Eva Kocher (Europa-Universität Viadrina)
Film von Anne Frisius in Zusammenarbeit mit Mónica Orjeda, 65 Min., Hamburg/Amsterdam/Bremen, 2014. In einer Podiumsdiskussion im Anschluss wird es um strukturelle Gründe für die Ausbeutung von Hausangestellten, den rechtlichen Rahmen und Handlungsmöglichkeiten gehen.


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Auditorium Maximum, Logenstraße 4, Raum 104, 18 Uhr:

„Viadrina Business Cup“

Studierende aller Fakultäten sind eingeladen, vorbeizukommen und sich bei Freigetränken und Snacks den Cup zu holen.


Frankfurt (Oder), Konzerthalle „Carl Philipp Emanuel Bach“, Lebuser Mauerstraße 4, 19.30 Uhr:
„BESONDERS MITTWOCHS – CATORI QUARTETT“

Klaudyna Schulze-Broniewska, Violine
Stefan Hunger, Violine
Claudia Georgi, Viola
Thomas Georgi, Violoncello

Robert Schumann: Streichquartett Nr. 3 A-Dur op. 41,3
Alexander Glasunov: 5 Noveletten
Astor Piazzolla: Die vier Jahreszeiten

Tickets: 21,- €


Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Studiobühne, Platz der Einheit 1,  20 Uhr:

GEWINNER?!“ – SCHAUSPIEL

Bürgerbühne in Kooperation mit dem Verein Kulturmanufaktur Impuls e.V.
Regie: Hannes Langer / Dramaturgie: Katja Münster / Assistenz: Laura Wietschel
Mit: Michaela Bandermann, Lea Briesemann, Anthony Froth, Pia Glinke,
Maximilian Gubernus, Jan Häusler, Annica Kramm, Jörg Kuhlke, Debora Lawnitzak,Janny Sommermeyer, Rene Tietz

Es ist ein Sporthallenfest wie es skurriler nicht sein kann, denn unter die Gäste haben sich nicht nur Leistungskader, sondern auch Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung gemischt – Die Partycrasher? Nicht unbedingt – denn im gemeinsamen Feiern stellt sich schnell heraus, dass sie so unterschiedlich gar nicht sind. Wollen sie doch alle nur Gewinner sein – denn wer will das nicht – ob in der Liebe, dem Spiel oder dem Leben …

Diese Produktion ist eine Zusammenarbeit mit der Sportschule Frankfurt (Oder) und der Aufwind gGmbH.
Premiere: DI / 16.5. / 20:00
Weitere Vorstellungen: MI / 17.5. + DO / 18.5. + MI / 24.5. / jeweils 20:00
Schulvorstellungen: FR / 19.5. / 10:00 + DI / 23.5. / 13:00

Eintritt frei / um Platzreservierung wird gebeten unter Tel. 0335 4010-120,
ticket@muv-ffo.de oder an der Kasse im Kleist Forum


Slubice


Slubice, Collegium Polonicum, Ul. Kościuszki 1, Raum 26, 11 Uhr:

Deutsch-Polnisch-Sprachkurs

Der Kurs wird zwei mal wöchentlich angeboten, Montags und Mittwochs von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr. 

Die Anmeldungen sind formlos per Email info@arle-ffo.de, unter Telefonnummer 0049 335 27 62 91 07 oder im ARLE Büro im Bolfrashaus möglich. 

Die Teilnahme an dem Kurs ist gebührenfrei. 

Ausführlicher Artikel


Fürstenwalde


Fürstenwalde, Kiez Komm, Stadtteiltreff Nord, Wladislaw-Wolkow-Str. 26, 18 Uhr:

Filmvorführung: „Die Welt der Wunderlichs“

mit Undine Zimmer (Nicht von schlechten Eltern – Leben in einer Harz-VI-Familie) /  Filmvorführung mit Diskussion

Eine Komödie über eine alleinerziehende Mutter, Mimi, die zwischen Hartz IV und wechselnden Jobs lebt und eine sehr verrückte Familie hat, bitterböse und liebevoll-witzig, mit ziemlich vielen Wahrheiten.


Fürstenwalde, Mehrgenerationenhaus des AWO Kreisverbandes Fürstenwalde e.V., Wladimir-Komarow-Straße 42 e, 17 Uhr:

„Wie kam ich mein Eigentum sinnvoll schützen?“

Herr Hans-Peter Senger zeigt Ihnen in einer Beratungsstunde, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr Eigentum sinnvoll zu schützen.


Guben


Guben, Haus der Familie, Goethestraße 93, 15.30 bis 18.30 Uhr:

„Familienfest“ anlässlich des Internationalen Tages der Familie


Donnerstag, 18. Mai 2017


Frankfurt (Oder)


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Hauptgebäude, Raum 104,  Große Scharrnstraße 59, 16 Uhr:

Treffen des Stadtteilforum Mitte

Themen: Mehrgenerationenwohnen Pablo-Neruda-Block / Klimaschutzmanagement


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal 3, 16.15 Uhr:

„Wie kommt man am Besten zur… … Fangschleuse?“ – Gastvortrag
mit Dr. Tom Kirschbaum (Gründer & Geschäftsführer, door2door GmbH)
Im Rahmen der Ringvorlesung „Entrepreneurship“ von Prof. Dr. Georg Stadtmann.
Ort: Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal 3  


Frankfurt (Oder), Lennépark, 17 Uhr:

RotarRun-LennéMeile 2017

Anmeldungen sind vor Ort möglich oder per Mail an hofmann@buergel-potsdam.de


Frankfurt (Oder), am SMC / Berliner Chaussee, 17 Uhr:

Der „Circus Alexander“ gastiert in Frankfurt (Oder) vom 18. bis 28. Mai 2017
Vorstellungen:
alle anderen Tage um 17.00 Uhr
Sonntag um 14.00 Uhr und 18.00 Uhr
Sonntag am 28.05. nur 11.00 Uhr
Di./ Mi. keine Vorstellung
 
Telefonische Kartenvorbestellung: 0177- 606 19 90
Kartenvorverkauf täglich 11 Uhr – 12 Uhr an der Circuskasse

Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Senatssaal, Raum 109, 18 Uhr:

„Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Werte, Wissenschaft, Religion in der sich wandelnden Welt“ – Podiumsgespräch:

mit Dr. Heiner Koch (Erzbischof von Berlin); Prof. Dr. Alexander Wöll (Präsident der Europa-Universität); Pater Theodor Wenzel M.ld. (Pfarrer Heilig Kreuz); Prof. Dr. Werner Schiffauer (Europa-Universität); Martin Patzelt (MdB); Prof. Dr. Ulrike Kostka (Diözesan-Caritasdirektorin); Pfarrer Dr. Tobias Kirchhof

 


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal 3, 18.15 Uhr:

„Unternehmensnachfolge – Herausforderungen in einem schrumpfenden Marktumfeld“ – Gastvortrag

mit Markus Reher (Inhaber & Geschäftsführer Lohmann Druck GmbH)
Im Rahmen der Ringvorlesung „Entrepreneurship“ von Prof. Dr. Georg Stadtmann.


 Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstrasse 31, 20 Uhr:

„Don Quijote“ – Ein Traumspiel nach Telemann     nur mit Voranmeldung

Die wundersame Geschichte des spanischen Büchernarren Alonso Quixano, der sich eines Tages Don Quijote von la Mancha nannte und beschloss, die Welt vor dem Bösen zu retten. Ein Spiel um die Kraft der Fantasie zu Georg Philip Telemanns „Don Quichotte Suite“, live gespielt vom Streichquartett „Con Mot(t)o“ des Brandenburgischen Staatsorchesters.

Aus wehenden Vorhängen entstehen Figuren und Fragmente der Romanfigur von Miguel de Cervantes und erzählen seine Begegnung mit den Windmühlen als Kampf zwischen Traum und Wirklichkeit.

Er erfüllte nun seine Phantasie mit solchen Dingen, wie er sie in seinen Büchern fand, als Bezauberungen und Wortwechsel, Schlachten, Wunden, Artigkeiten, Liebe, Qualen und unmögliche Tollheiten. Er bildete sich dabei fest ein, dass alle diese erträumten Hirngespinste, die er las, wahr wären, so dass es für ihn auf der Welt keine zuverlässigere Geschichte gab.

Spiel: Irene Winter, Björn Langhans, Arkadiusz Porada

Regie/Ausstattung: Frank Soehnle

Regieassistenz: Alexander Soehnle

musikalische Begleitung: Con Mot(t)o (Sabine Engbring- Violine, Anke Portee- Violine, Bernhard Gülde- Viola, Thomas Wolk- Cello)


 

Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Studiobühne, Platz der Einheit 1,  20 Uhr:

„GEWINNER?!“ – SCHAUSPIEL

Bürgerbühne in Kooperation mit dem Verein Kulturmanufaktur Impuls e.V.
Regie: Hannes Langer / Dramaturgie: Katja Münster / Assistenz: Laura Wietschel
Mit: Michaela Bandermann, Lea Briesemann, Anthony Froth, Pia Glinke,
Maximilian Gubernus, Jan Häusler, Annica Kramm, Jörg Kuhlke, Debora Lawnitzak, Janny Sommermeyer, Rene Tietz

Es ist ein Sporthallenfest wie es skurriler nicht sein kann, denn unter die Gäste haben sich nicht nur Leistungskader, sondern auch Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung gemischt – Die Partycrasher? Nicht unbedingt – denn im gemeinsamen Feiern stellt sich schnell heraus, dass sie so unterschiedlich gar nicht sind. Wollen sie doch alle nur Gewinner sein – denn wer will das nicht – ob in der Liebe, dem Spiel oder dem Leben …

Diese Produktion ist eine Zusammenarbeit mit der Sportschule Frankfurt (Oder) und der Aufwind gGmbH.
Premiere: DI / 16.5. / 20:00
Weitere Vorstellungen: MI / 17.5. + DO / 18.5. + MI / 24.5. / jeweils 20:00
Schulvorstellungen: FR / 19.5. / 10:00 + DI / 23.5. / 13:00

Eintritt frei / um Platzreservierung wird gebeten unter Tel. 0335 4010-120,
ticket@muv-ffo.de oder an der Kasse im Kleist Forum


Beeskow


Beeskow, Alte Schule, Kirchplatz 4, 19 Uhr:

„Karol“ – Filmvorführung

1997

Es wird die Geschichte von einem Augenarzt erzählt. Er bekommt Besuch
von zwei eigenwilligen Gestalten, einem Großvater und seinem Enkel. Beide
suchen nach einem Mann namens Karol. Allerdings weiß nur der Großvater
wie er aussieht. Doch dieser ist sehbehindert. Mit einer Brille vom Augenarzt
soll der Großvater Karol erkennen und ihn dann erschießen. Vergeblich versucht
der Augenarzt beide von dieser Tat abzuhalten. Schlimmer noch. Nach
dem der Enkel dem Arzt die eigene Brille wegnimmt und sie dem Großvater
gibt, erkennt dieser Karol in dem Augenarzt. Um nicht erschossen zu werden
denkt sich der Augenarzt eine Geschichte aus. Der nächste Patient soll Karol
sein. Der Film der Filmfactory und der Theatergruppe“ Die Pariser“ ist frei
nach einem Buch von Slavomir Mrozek entstanden.

Regisseur und Leiter der Filmfactory Mario Lemmi Lehmann wird auch anwesend sein und kann bei Bedarf über die Amateurspielfilme des Kunstkreises erzählen.

Der Auftakt einer Filmreihe, die weitere 6 Filme der Filmfactory umfasst.

Alle Amateur- und Semiprofessionellen Streifen wurden in Beeskow und Umgebung gedreht.

Eintritt: 2 Euro


Fürstenwalde


Fürstenwalde, Stadtbibliothek,  Domplatz 7, 16 Uhr:

Ehrenamtliche lesen diesen Donnerstag eine Stunde eine Geschichte für Kinder von 6 -10 Jahren vor.

Die Veranstaltung ist kostenfrei


Fürstenwalde, Parkclub Fürstenwalde, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 10, 20.15 Uhr:

ladenkino „Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben“

Einlass: 18 Uhr

Eintritt: frei


Freitag, 19. Mai 2017


Frankfurt (Oder)


Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Studiobühne, Platz der Einheit 1,  10 Uhr:

„GEWINNER?!“ – SCHAUSPIEL

Bürgerbühne in Kooperation mit dem Verein Kulturmanufaktur Impuls e.V.
Regie: Hannes Langer / Dramaturgie: Katja Münster / Assistenz: Laura Wietschel
Mit: Michaela Bandermann, Lea Briesemann, Anthony Froth, Pia Glinke,
Maximilian Gubernus, Jan Häusler, Annica Kramm, Jörg Kuhlke, Debora Lawnitzak, Janny Sommermeyer, Rene Tietz

Es ist ein Sporthallenfest wie es skurriler nicht sein kann, denn unter die Gäste haben sich nicht nur Leistungskader, sondern auch Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung gemischt – Die Partycrasher? Nicht unbedingt – denn im gemeinsamen Feiern stellt sich schnell heraus, dass sie so unterschiedlich gar nicht sind. Wollen sie doch alle nur Gewinner sein – denn wer will das nicht – ob in der Liebe, dem Spiel oder dem Leben …

Diese Produktion ist eine Zusammenarbeit mit der Sportschule Frankfurt (Oder) und der Aufwind gGmbH.
Premiere: DI / 16.5. / 20:00
Weitere Vorstellungen: MI / 17.5. + DO / 18.5. + MI / 24.5. / jeweils 20:00
Schulvorstellungen: FR / 19.5. / 10:00 + DI / 23.5. / 13:00

Eintritt frei / um Platzreservierung wird gebeten unter Tel. 0335 4010-120,
ticket@muv-ffo.de oder an der Kasse im Kleist Forum


Frankfurt (Oder), Berliner Straße 38, 14 bis 17 Uhr

„Das Fest der Nachbarn 2017“

Gemeinsam mit den Nachbarn der Berliner Straße wollen wir rund um die Klinge, auf dem Vereinsgelände und auf der Festwiese „die Kuh fliegen lassen“.


Frankfurt (Oder), Ziegenwerder, Herrmann-Weingärtner-Weg, 14 bis 20 Uhr:

STREET FOOD FESTIVAL FRANKFURT (ODER) 2017  – Delikatessen aus aller Welt. Auf die Hand & in den Mund!

Fr 19 Mai ’17 14:00-22:00 Uhr
Sa 20 Mai ’17 11:00-22:00 Uhr
So 21 Mai’17 11:00-20:00 Uhr

Kulturbeitrag
3 Euro, unter 14 Jahren kostenfrei


Frankfurt (Oder), verbuendungshaus fforst, Forststraße 3-4, 15 bis 17 Uhr:
Studierende und Alumni der Europa-Universität Viadrina öffnen zum internationalen Fest der Nachbarn ihre Türen und freuen sich auf Gäste aus der Oderstadt: Das studentische Wohnprojekt zu einer gemütlichen Kaffeerunde ein. Die internationalen Hausbewohnerinnen und -bewohner sorgen mit Selbstgebackenem für kulinarische Vielfalt. Zudem bieten sie Führungen durch das Haus sowie Kinderschminken an.

Frankfurt (Oder), Jugendclub „CHILLERstreet“, Platz der Begegnung 3, 17 bis 18.30 Uhr:

Die Fanfarengarde bietet Breakdance Kurse für Kinder von 8 – bis 16 Jahre an.

Jeden Freitag von 17:00 – 18:30 Uhr können die müden Knochen bewegt werden.

Tanzlehrer Robert Kliszczak (Polen)

Anmeldung:
Telefon: 32 20 96
E-Mail: info@fangarengarde.de


Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, 19.30 Uhr:

„Hinter den Wolken“ – Kleines Kino

Drama, Belgien 2016. FSK 0, ca. 109 min.

Zwei Menschen begegenen sich nach 50 Jahren zum ersten Mal wieder. Sie waren einst ein Liebespaar, doch ihre Leben entwickelten sich in unterschiedliche Richtungen. Sie hatte seinen besten Freund geheiratet. 

Vorfilm: „On Wednesday“ Litauen 2011.


Frankfurt (Oder), St.-Gertraud-Kirche, Gertraudenplatz 6, 19.30 Uhr:

Wetterleuchten der Reformation“ – Schauspiel

von Adolf Wendt

PREMIERE – MIT INTERNATIONALEM ENSEMBLE

Schauspieler*innen aus Deutschland, Polen und Italien, sowie Bürger*innen der Stadt Frankfurt (Oder) spielen „Wetterleuchten der Reformation“- ein Bürgerspiel von dem historischen Frankfurter Missionar und Autor Adolf Wendt.

Ansprechpartner:
Frank Radüg
Tel.: 0335 64957
E-Mail: info@theater-ff.de


Frankfurt (Oder), Kabarett „Die Oderhähne, Marktplatz 3, 20 Uhr:

„ABER JETZT IST SCHLUSS“ – Zwei Kabarettisten packen ein

Es wirken mit: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter, Regie: Lothar Bölck


Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Hinterbühne, Platz der Einheit 1,  19.30 Uhr:

„TERROR“ – SCHAUSPIEL

von Ferdinand von Schirach
Hans Otto Theater Potsdam
Regie: Andreas Rehschuh

Der Bundeswehrpilot Lars Koch steht vor Gericht. Er hat ein Zivilflugzeug der Lufthansa, auf dem Weg von Berlin nach München mit 164 Menschen an Bord, abgeschossen. Warum? Das Flugzeug befand sich in der Gewalt eines Terroristen, der damit drohte, es über der voll-besetzten Münchner Allianz-Arena abstürzen zu lassen. Lars Koch war in einer Ausnahme-situation und hat gehandelt, 164 Menschen gegen 70 000 Menschen. Ist der Angeklagte schuldig oder nicht? Die Zuschauer müssen entscheiden. »Im Theaterstück rechtfertigt der Verteidiger das Töten damit, dass wir uns im Krieg befänden, und jetzt sprechen Politiker tatsächlich von Krieg … Es wird weitere Anschläge geben, weitere Morde, weiteren Schmerz. Und es wird schlimmer werden. Aber ich glaube an den gelassenen Geist unserer Verfassung, an ihre souveräne Toleranz und ihr freundliches Menschenbild. Es gibt keine Alternativen, wenn wir als freie Gesellschaft überleben wollen.« (Ferdinand von Schirach)

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, ist Rechtsanwalt und Autor. Er war über zwanzig Jahre lang als Strafverteidiger tätig, darunter für Prominente wie Günter Schabowski oder die Familie Klaus Kinski. Seine Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« sowie die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« sind Bestseller. Sein Debütstück »Terror«, im Herbst 2015 uraufgeführt, ist ein leidenschaftlich diskutierter Stoff, der die Grundwerte der bundesrepublikanischen Demokratie auf den Prüfstand stellt.

Tickets: 19,- € / 17,- €


Frankfurt (Oder), Bassement, Lindenstraße 7, 22 Uhr:

Looney Tunes! /w. Fuckfaces on Decks // 90er, Pop, Rock,Hip Hop

Musik: Trash ,Bad Taste , 90ies, Pop, Rock ,Hip Hop und alles was Spaß macht!
Eintritt: 3 EUR

Hinter den Plattentellern:
Fuckfaces on Decks aka Zündi Hollywood & White


Frankfurt (Oder), Frosch, Ziegelstraße 36 , 22 Uhr:

Dj Rally’s 80er / 90er Rallye

Diesmal am Freitag unsere 80er / 90er Partysause mit Dj Rally

Eintritt: 4 € (incl. Freigetränk)


Eisenhüttenstadt


Eisenhüttenstadt, Friedrich-Wolf-Theater, kleine bühne, Lindenstraße 23, 20 Uhr:

„EL ALEMÁN Y AMIGOS“ – Gipsy Fiesta

Freuen Sie sich auf ein außergewöhnliches Konzert mit spanischen Gipsy Songs a la Gipsy Kings, auf osteuropäische Zigeunerlieder und auf großartige Melodien aus dem russischen Kultfilm: Das Zigeunerlager zieht in den Himmel mit El Alemán und Karola Nitsch vom Berliner Roma-Ensemble ALEKO.

El Alemán – alias Jens-Peter Kruse, Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Puppenspieler, ist seit mehr als 40 Jahren auf den Bühnen dieses Landes und international unterwegs auch LS Begleitgitarrist in den verschiedensten Musikprojekten: Karola Nitsch „ALEKO“ das kleine Berliner Roma-Ensemble mit wechselnden Besetzungen und Musikern aus verschiedenen Ländern und Bands aber immer mit der starken Stimme Karolas. „Jeder kann mit uns spielen, nur das Gefühl muss stimmen“ sagt sie. Und „Unter ZIGEUNERLIEDERN stellt sich jeder etwas anderes vor. Eines aber wissen alle: Diese Lieder brennen – eine Kraft gegen Hass und Verzweiflung, ein Klang von Lebensmut und Freude.“

Das Repertoire umfasst sowohl die gefühlvollen russischen Romanzen und die sich bis zur Ekstase steigernden Lieder der osteuropäischen Roma, als auch die feurigen Rumba-Rhythmen der spanischen Gitanos. Glück, Liebe und Traurigkeit sowie Wehmut, Zorn, Trauer und überschäumende Freude vermag diese Stimme auszudrücken.

Eintritt:
PG 1: 15,50 €,  erm. 14,10 €


Bad Saarow


Bad Saarow, Hof Marienhöhe, Marienhöhe 3, 10 bis 18 Uhr:

„Kräutermarkt“

In diesem Jahr findet der Kräutermarkt in Zusammenarbeit mit Christoph Roth statt.

Er bietet an diesen Tagen weit über hundert verschiedene Kräuter zum Kochen, Heilen, Riechen und für Tee an.

Alle Kräuter stammen aus kontrolliert biologischem Anbau und können im Garten oder auf dem Balkon gepflanzt werden.


Fürstenwalde


Fürstenwalde, Museum Fürstenwalde, Am Domplatz 7, 17 Uhr:

„Lange Nacht der Museen“

Zum 13. Mal lassen wir die Busse der Busverkehrsgesellschaft Oder-Spree zwischen Fürstenwalde und den umliegenden Ortschaften kreisen. In diesem Jahr schlagen wir einen Halbkreis um Fürstenwalde nördlich der Spree. Wie jedes Jahr stellen die teilnehmenden Einrichtungen ihre Häuser, Sammlungen, neuen Errungenschaften und spezielle Projekte vor. Bei vielen Partnern geht es in diesem Jahr um das große Jubiläum „500 Jahre Reformation“ Fürs leibliche Wohl wird aller Orts wieder gesorgt und die Busverbindungen ermöglichen eine entspannte Abendgestaltung.

Mit 5 Euro ist der Eintritt und der Bustransfer für einen Erwachsenen für den gesamten Veranstaltungszeitraum bezahlt.

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind sogar kostenfrei.

Beim Besuch nur einer Einrichtung sind vor Ort 2 Euro zu entrichten.

Mehr Informationen finden Sie unter www.lange-nacht-fuerstenwalde.de


Fürstenwalde, Bibliothek, Domplatz 7, 18 Uhr:

„Lange Nacht der Museen/Living Library“

Zur Langen  Nacht der Museen beteiligt sich die Bibliothek dieses Jahr erstmalig.

Das Programm ist zweigeteilt und kann ohne besondere Zeiteingrenzungen besucht werden.

1. Living Library

Bei einer „Living Library“ werden in kleinen Gesprächsrunden (max. 2-3 Personen/Runde) interessierte Menschen („Leser“) und „Bücher“ (Erzählende) zusammengebracht. „Leser“ und „Buch“ können sich pro Gesprächsrunde ca. 20-30 Minuten aktiv unterhalten; über die Geschichte des „Buches“.

2. Ausstellung zur Historie der Bibliothek/des GebäudesNeben der Living Library kann man sich noch eine kleine Ausstellung zur Historie der Stadtbibliothek ansehen und zur aktuellen Unterbringung – der Kulturfabrik.

Begleitet wird diese Ausstellung durch kleine Beiträge aktueller Bildungsarbeit via Tablets.


Trebus, Dorfkirche, Buchholzer Straße, 19.30 Uhr:

„Flötenkonzert mit Frühlingsliedern“

zur Langen Nacht der Museen: Wie schön blüht uns der Maien Lieder und Folklore von Europa bis Asien Instrumentalmusik aus Renaissance und Barock (Susato, Van Eyck, Telemann u. a.) Es musizieren das Blockflöten-Consort aus Berlin-Weißensee und Andreas Wenske (Cembalo/Oboe) Leitung: Ursula Kelch


Fürstenwalde, Parkclub Fürstenwalde , Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 10, 20 Uhr:

live „Jenseits von Millionen“

warm up mit „Kala Brisella“ & „Trucks“


Beeskow


Beeskow, Burg Beeskow, Burghof, Frankfurter Straße 23, 21 Uhr:

„SIX“ – das ist Deutschrock mit eigenem unverwechselbarem Stil. Seit mittlerweile 25 Jahren begeistert die Brandenburger Band ihre Fans und spätestens seit dem Erscheinen ihrer Bleibe-Hymne „Geiler isses hier“ 2008 hat sich die Band überregional einen Namen gemacht.

Das Jahr 2017 ist für die Band SIX jedoch nicht nur das Jahr, in dem die ihr 25jähriges Bestehen feiert, sondern auch das Jahr, in dem die Band Abschied nehmen wird. 25 Jahre, in denen die Band gleichermaßen für Tradition und Zukunft stand und immer wieder für pure Unterhaltung sorgt. Dabei war sie wandelbar und probierte Neues und gern auch Überraschendes oder Ungewöhnliches. Gerade das war ein Markenzeichen; kein Abend war wie der andere. Ein unverkennbarer Sound, schnörkellose Musik und unverblümte Sprache, die jeder versteht.

Für einen Teil der Band wird es eine Zeit nach SIX geben. Sowohl der Sänger und Frontmann Stefan Krähe als auch Bassist Robert Gläser werden zukünftig eigenen Projekten nachgehen.

Das Konzert ist Teil der diesjährigen Abschiedstournee.

Eintritt: VVK 15,00 €/AK 18,00 €


Oderaue


Oderaue, Theater am Rand, Zollbrücke, 19.30 Uhr:

„Das ist der Hammer!“

Der Dichter Frank Hammer und Jens-Uwe Bogadtke kennen sich seit ihren ersten künstlerischen Gehversuchen. Hammer studierte Literatur in Leipzig, Bogadtke an der Schauspielschule in Berlin. In Frankfurt (Oder) saßen sie mit Freunden bei Kerzenschein und Wein. Es wurde gesungen und mittendrin las Hammer seine Gedichte. Weit über 30 Jahre sind vergangen, mit ihnen auch ein Staat. Material in Fülle für einen Dichter wie Hammer, der heiter, bissig und ironisch allzu gern den Finger in die offenen Wunden legt. Zeit für Bogadtke, den Hammer zu schwingen und Hammer zu singen.
Der Pianist Søren Gundermann und Thomas Strauch an Bass und Perkussion werden ihn dabei unterstützen.

Empfohlener Austrittspreis: 18 Euro


Samstag, 20. Mai 2017


Frankfurt (Oder)


Frankfurt (Oder), Lennépark, Schmeißerbrücke, 10 Uhr:

Die Bürgerinitiative „Der Lennépark“ lädt zu einem geführten Spaziergang mit Jürgen Kleeberg (Landschaftsarchitekt) durch den Park ein.

Spende: 3 Euro


Frankfurt (Oder), „Nomadic Garden“ am Brückenplatz, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße, 11 bis 18 Uhr:

Zusammen mit dem fforst e. V. heißt der Verein „Słubfurt“ seine Gäste zu einem Słubfurter Nachbarschafts-Picknick herzlich willkommen.
Es wird gemeinsam gegrillt und gespielt, wer mag, kann auch eine Karte der alternativen Föderation „Nowa Amerika“ und ein Wandbild mitgestalten. 
Ab 18.00 Uhr wird der Nationalfeiertag Kameruns mit Musik, Tanz und einem Auftritt des Musikers Edouard Ndindanais gefeiert. 
 

Frankfurt (Oder), Ziegenwerder, Herrmann-Weingärtner-Weg, 11 bis 22 Uhr:

STREET FOOD FESTIVAL FRANKFURT (ODER) 2017  – Delikatessen aus aller Welt.

Fr 19 Mai ’17 14:00-22:00 Uhr
Sa 20 Mai ’17 11:00-22:00 Uhr
So 21 Mai’17 11:00-20:00 Uhr

Kulturbeitrag
3 Euro, unter 14 Jahren kostenfrei


Frankfurt (Oder), Gerstenberger Höfe, Ziegelstraße 30, 16.30 Uhr:

„Filmplakate der 50er und 60er Jahre“

  • DEFA und International und Kinderfilme
  • Musik vom Band und Film aus der Sammlung Wilhelm

Eintritt frei


Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Großer Saal, Platz der Einheit 1,  19.30 Uhr:

„DER KONTRABASS“SCHAUSPIEL

von Patrick Süskind
Deutsches Schauspielhaus in Hamburg
mit Stephan Schad und Henning Kiehn
Regie: Max Claessen

»Das Stück Kontrabass schrieb ich im Sommer 1980. Es geht darin um das Dasein eines Mannes in seinem kleinen Zimmer. Ich konnte bei der Abfassung insofern auf eigene Erfahrung zurückgreifen, als auch ich den größten Teil meines Lebens in immer kleiner werdenden Zimmern verbringe, die zu verlassen mir immer schwerer fällt. Ich hoffe aber, eines Tages ein Zimmer zu finden, das so klein ist und mich so eng umschließt, dass es sich beim Verlassen von selbst mitnimmt. In einem so gearteten Zimmer will ich dann versuchen, ein Zwei-Personen-Stück zu schreiben, das in mehreren Zimmern spielt.«
Patrick Süskind

Tickets: 19,- € / 17,- €/ 10,- € (Kinder und Jugendliche) / 38,- € (Familienticket)
im ABO-Angebot/ NEU: Im Familien-ABO


Frankfurt (Oder), St.-Gertraud-Kirche, Gertraudenplatz 6, 19.30 Uhr:

Wetterleuchten der Reformation“ – Schauspiel

von Adolf Wendt

PREMIERE – MIT INTERNATIONALEM ENSEMBLE

Schauspieler*innen aus Deutschland, Polen und Italien, sowie Bürger*innen der Stadt Frankfurt (Oder) spielen „Wetterleuchten der Reformation“- ein Bürgerspiel von dem historischen Frankfurter Missionar und Autor Adolf Wendt.

Ansprechpartner:
Frank Radüg
Tel.: 0335 64957
E-Mail: info@theater-ff.de


Frankfurt (Oder), Modernes Theater Oderland, Ziegelstraße 28a, 19.30 Uhr:

 „Rudi van der Oder und die Rotary Rockers – Ein Liederabend“

Musikalische Leitung: Franz Belger | Regie: Melanie Stein |

Mit: Rudi van der Oder & die Rotary Rockers

Kartenpreise:

15€ Normal | 11€ Ermäßigt (Arbeitslose und Schwerbeschädigte) | 7€ Schüler/Studenten

Karten unter: 0152 27298236 oder karten@theater-oderland.de


Frankfurt (Oder), Kabarett „Die Oderhähne, Marktplatz 3, 20 Uhr:

„ABER JETZT IST SCHLUSS“ – Zwei Kabarettisten packen ein

Es wirken mit: Margit Meller, Madlen Wegner, Ralph Richter, Regie: Lothar Bölck


Frankfurt (Oder), Frosch. Der Club, Ziegelstraße 36, 22 Uhr:

80er / 90er / Biggest Partyhits
mit Dj Storchi

Eintritt frei


Frankfurt (Oder), Diskothek Bellevue, Beckmannstraße 25 a, 22 Uhr:

Das Street Food Festival entführt die Besucher auf eine kulinarische Weltreise quer durch alle Kontinente.

Anschließend öffnen wir die Tore und entführen unsere Gäste durch eine musikalische Zeitreise. Chartbreaker, Evergreens bis hin zu Alltime-Hits und sorgen dafür, das die kulinarischen Highlights nicht auf den Hüften verweilen.

Eintritt frei für alle / ab 18 J.


Frankfurt (Oder), Kamea ClubBriesener Straße 7, 23 Uhr :

Get Low – HipHop Special w. / Money Boy


Słubice


Słubice, Klub Prowincja (SMOK), ul. 1 maja 1, 19 Uhr:

SKA Reggae Punk Fest 2017

Mit:

  • De Łindows (Ska/Punk- Katowice)
  • Aulofobia (Punk / HC – Stargard Szczeciński)
  • Kufajka Rencisty – (Punk / Reggae – Sulęcin)


After Party: DJ Chickin (Punk / Ska / Reggae / Dub)

Vorverkauf: 25 zł (6,50 Euro) / Abendkasse: 30 zł (7,50 Euro)

Kartenreservierung unter: bilety@klub-prowincja.pl


Beeskow


Beeskow, Bibliothek, Mauerstraße 28, 10 bis 12 Uhr:

„Tag der offenen Tür“ – Umwelttag – Spiel, Spaß und Geschichten der Olchis

10 Uhr Ausstellungseröffnung

10.15 Uhr Bilderbuchkino der Olchis

10.30 Uhr Olchi-Rallye


Beeskow, Burg Beeskow, Bildhaueratelier, Frankfurter Straße 23, 11 bis 17 Uhr:

Offene Schreibwerkstatt mit Carmen Winter für Jugendliche und Erwachsene. Interessierte können sich unter 03366/352701 oder info@burg-Beeskow.com  anmelden.

Eintritt frei


Beeskow, Musikmuseum, Bodelschwinghstraße 35 , 11 Uhr: Führung im Museum für Mechanische Musikinstrumente. Eine Führung dauert ca. 45 Minuten.


Fürstenwalde


Fürstenwalde, Eltern-Kind-Gruppe „Kinderparadies + Tagesmutti „Spatzenstübchen“, Mittelstraße 3, 9 bis 15 Uhr:

Flohmarkt für Kindersachen (Größe 56 – 152)

mit Basteltisch, Kaffee und Kuchen


Fürstenwalde, Parkbühne Fürstenwalde, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 10,  0 Uhr:

„Rummelsnuff OPEN AIR“

Derbe Strommusik und Schunkelpogo- Käpt’n Rummelsnuff & Maat Asbach kommen! Ein Türsteher und Pumper macht derbe Strommusik. Die Begleitmusik zum Hanteltraining oder zur Bierrunde. Lieder über über Schwerarbeiter und Kraftsportler, über wahre Freundschaft und die rauhe See. „Der Käpt’n nimmt dich mit“. Glasklar und kraftvoll, von Tenor bis Bariton, erhebt Maat Asbach die Stimme – ein strahlender Athlet – und er baut seinem Käpt’n eine stimmgewaltige Wand für die Projektion von dessen mal heiteren, mal melancholischen Gedankenflügen. „Salzig schmeckt der Wind“… Und wenn Fahrt aufgenommen wird und die Woge dein Boot trägt, kramen die beiden Internationalisten auch gern mal in der Rumpelkiste der Musikgeschichte und verrummeln den einen oder anderen Welterfolg… von „Mongoloid“ bis „Poi Soldat“- oder lassen „Nathalie“ über die „Reeperbahn“ taumeln.


Bad Saarow


Bad Saarow, Hof Marienhöhe, Marienhöhe 3, 9 bis 12 Uhr:

„Kräutermarkt“

In diesem Jahr findet der Kräutermarkt in Zusammenarbeit mit Christoph Roth statt.

Er bietet an diesen Tagen weit über hundert verschiedene Kräuter zum Kochen, Heilen, Riechen und für Tee an.

Alle Kräuter stammen aus kontrolliert biologischem Anbau und können im Garten oder auf dem Balkon gepflanzt werden.


Eisenhüttenstadt


Eisenhüttenstadt, InterKultur VielFarben e.V., Diehloer Berge 6, 9 bis 17 Uhr:

„Graffiti-Workshop für Erwachsene – We Are Graffiti!“

Wir veranstalten für alle Erwachsene (ab 25 Jahre) einen 2-tägigen Graffiti-Workshop am 20.5. und 21.5.2017 auf dem Gelände des Club Marchwitzas.
Unter professioneller Anleitung des Graffiti-Künstlers Johnny Crack lernen Sie, wie Sie eigene Skizzen und Entwürfe erstellen.
Sie erhalten Einblicke in den rechtlichen Rahmen und in die Geschichte der Kunstform Graffiti.
An beiden Workshoptagen werden am Vormittag eigene Tags entwickelt und nach dem gemeinsamen Mittagessen (im Preis inbegriffen) werden die Entwürfe an die Wände gebracht.
Alles was für den Workshop gebraucht wird, erhalten Sie vom Club Marchwitza (Spraydosen, Masken, Handschuhe). Sie sollten Kleidung tragen, die bunt werden darf.

Die Kosten betragen 50 € pro Person.

Anmeldung unter InterKultur VielFarben e.V., Diehloer Berge 6, 15890 Eisenhüttenstadt,
03364 – 46047, info@marchwitza.de.
Das Projekt wird gefördert vom Landkreis Oder-Spree – Amt für Bildung, Kultur und Sport.


Eisenhüttenstadt, Magnet, Lindenallee 2a, 23 Uhr:

„Musicbox Night“ – Die “WünschDirWas” Nacht 0:00h bis 2:00h

Wir spielen deine angesagten Hits die Du dir wünscht.

Wie? Schreibe 3 Wunschtitel beim Dj auf und er spielt mind. einen deiner Lieblingssongs.
Come & dance und errate dir deine Freigetränke. Steht dein Song bereits auf der Liste vom DJ, erhälst du von ihm ein Freigetränk.

# Eintritt Frei!
Nice to meet you: Ab 30km Entfernung habt ihr freien Eintritt im Magnet. Das Angebot gilt bis 1:00 Uhr*.
Für unsere Gäste ab 30 Jahren gibt es die ganze Nacht freien Eintritt*.

# Die Magnet Happy Hour!
In der ersten Stunde bekommt ihr bei uns freien Eintritt und ihr erhaltet alle Getränke zum halben Preis*.


Sonntag, 21. Mai 2017


Frankfurt (Oder)


Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstrasse 31, 10 Uhr:

„Die kleine Meerjungfrau“ – frei nach Hans Christian Andersen

Die Meerjungfrau lebt in einer fantastischen Welt, in der sich Kugelfische, Muscheln und Kraken, sprechende Krabben und anderes Wassergetier tummeln. So aufregend es in dem heimischen Unterwasserreich auch ist, wird die kleine Nixe von Neugier geplagt. Tiefe Sehnsucht lockt sie an die Oberfläche und dort verliebt sie sich in einen Prinzen. In einem Sturm rettet sie den Angebeteten, muss aber versteckt bleiben, denn mit einem Fischschwanz kann man nicht in die Menschenwelt gelangen. So macht sich die kleine Meerjungfrau auf, die mächtige Meerhexe zu suchen und das Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Spiel: Björn Langhans
Regie: Team
Ausstattung: Lisette Schürer/Yvonne Dick


Frankfurt (Oder), Gedenk- und Dokumentationsstätte „Opfer politischer Gewaltherrschaft“
Collegienstraße 10
, 11 bis 17 Uhr:

Besuchertag – „Unterwegs im Stasi-Gefängnis“

15 Uhr: „Atemlos. Erlebnisse eines Brandenburger Arztes“ –  Vortrag

Referent: Dr. Karl-Ludwig von Klitzing
Moderation: Martina Breitmoser, BStU

Zur Gedenkstätte:

Die Gedenkstätte in der Frankfurter Collegienstraße befindet sich in einer der ältesten Strafvollzugsanstalten der Mark Brandenburg. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts existierte auf dem Gelände ein so genanntes Arbeitshaus, im Jahre 1812 entstand ein Polizei- und Gerichtsgefängnis.

In der Zeit der beiden deutschen Diktaturen war das Gefängnis ein Ort politischer Willkür, an dem Menschen ihre Freiheit, ihre Würde und ihr Leben verloren. Viele wurden auf Grund ihrer politischen Überzeugung, ihres Glaubens, ihrer Rasse, ihres widerständigen Verhaltens oder einfach nur auf Verdacht hin inhaftiert.

Die ständige Ausstellung der Gedenk- und Dokumentationsstätte ist den Schicksalen dieser Menschen gewidmet und erinnert an die Internierung und Strafverfolgung in der NS-Zeit, der SBZ und der DDR. Ein Teil der Ausstellung ist in fünf Zellen des ehemaligen Zellentraktes im Erdgeschoss des Erweiterungsbaues aus dem Jahre 1899 untergebracht.

Die Dauerausstellung „Eingesperrt … Untersuchungshaft bei der Staatssicherheit in Frankfurt (Oder)“ zeigt Einzelschicksale ehemaliger Untersuchungshäftlinge, die sich bereits als Jugendliche couragiert dem Regime der herrschenden Partei widersetzten. Sie vermittelt besonders Schülern und Jugendlichen einen Eindruck vom Leben unter den Bedingungen einer Diktatur.

Der Eintritt ist frei.


Frankfurt (Oder), Ziegenwerder, Herrmann-Weingärtner-Weg, 11 bis 20 Uhr:

STREET FOOD FESTIVAL FRANKFURT (ODER) 2017  – Delikatessen aus aller Welt.

Fr 19 Mai ’17 14:00-22:00 Uhr
Sa 20 Mai ’17 11:00-22:00 Uhr
So 21 Mai’17 11:00-20:00 Uhr

Kulturbeitrag
3 Euro, unter 14 Jahren kostenfrei


Frankfurt (Oder), Wildpark, Am Wildpark 1, 15 Uhr:

„Frühling im Wildpark“

Das Kinderfest für die ganze Familie im frühlingshaften Ambiente des Wildparks.

Schafe scheren, Klettern, Spiele, Zauberprogramm mit „Adil“ (16 Uhr)


Frankfurt (Oder), Kleist Forum, Großer Saal, Platz der Einheit 1,  15 Uhr:

„DER KONTRABASS“ – SCHAUSPIEL

von Patrick Süskind
Deutsches Schauspielhaus in Hamburg
mit Stephan Schad und Henning Kiehn
Regie: Max Claessen

»Das Stück Kontrabass schrieb ich im Sommer 1980. Es geht darin um das Dasein eines Mannes in seinem kleinen Zimmer. Ich konnte bei der Abfassung insofern auf eigene Erfahrung zurückgreifen, als auch ich den größten Teil meines Lebens in immer kleiner werdenden Zimmern verbringe, die zu verlassen mir immer schwerer fällt. Ich hoffe aber, eines Tages ein Zimmer zu finden, das so klein ist und mich so eng umschließt, dass es sich beim Verlassen von selbst mitnimmt. In einem so gearteten Zimmer will ich dann versuchen, ein Zwei-Personen-Stück zu schreiben, das in mehreren Zimmern spielt.«
Patrick Süskind

Tickets: 19,- € / 17,- €/ 10,- € (Kinder und Jugendliche) / 38,- € (Familienticket)
im ABO-Angebot/ NEU: Im Familien-ABO


Frankfurt (Oder), Kleist Museum, Faberstraße 6-7, 14 Uhr:

„Internationaler Museumstag“

Im Kleist-Museum wird eine dramatische Lebensstation des bekanntesten Sohnes der Stadt nachgezeichnet.

Vom 5. März bis 13. Juli 1807 befand sich Heinrich von Kleist in französischer Gefangenschaft. Besuchen Sie das „verdächtige Subjekt“ in seiner Zelle, die sich in einem der ältesten Gebäude Frankfurts befindet. Das „Verlies“ wird erst- und wahrscheinlich auch einmalig für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auf Grund strenger Sicherheitsauflagen ist der Zugang zum Arrest nur über den Garteneingang des Kleist-Museums möglich und nur am Museumstag zwischen 15 und 17 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass nur nach vorheriger schriftlicher oder telefonischer Anmeldung und Registrierung beim Wachpersonal der Zugang für jeweils 2 Personen gewährleistet werden kann, da die Zelle eng und klein ist. Bereits um 14 Uhr erzählt die Direktorin des Kleist-Museums, Dr. Hannah Lotte Lund, vom Schicksal der Soldaten in der Kleist-Zeit und um 14.30 Uhr lädt der Ausstellungstechniker Frank Käubler ein, das Handwerk zur Ausstellung kennen zu lernen: Wie bekommt die Idee Gestalt?

Eintritt frei!

Besuch des Kerkers für furchtlose Kinder ab 5 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, Anmeldung dafür unter 0335-387 22 1-30 oder kasse@kleist-museum.de unbedingt erforderlich!
Spontane Besuche möglich, dann keine Garantie für Einlass ins Verlies.


Frankfurt (Oder), Museum Viadrina, Junkerhaus, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11, 18 Uhr:

Konzert mit der Band „Tearpark“ – Musik aus eigener Feder und anderes
„Die schönste Saite Deines Lebens erklingt aus einem Instrument. “ (Zitat: Tearpark)
Eintritt: 12 Euro

Eisenhüttenstadt


Eisenhüttenstadt, InterKultur VielFarben e.V., Diehloer Berge 6, 9 bis 17 Uhr:

„Graffiti-Workshop für Erwachsene – We Are Graffiti!“

Wir veranstalten für alle Erwachsene (ab 25 Jahre) einen 2-tägigen Graffiti-Workshop am 20.5. und 21.5.2017 auf dem Gelände des Club Marchwitzas.
Unter professioneller Anleitung des Graffiti-Künstlers Johnny Crack lernen Sie, wie Sie eigene Skizzen und Entwürfe erstellen.
Sie erhalten Einblicke in den rechtlichen Rahmen und in die Geschichte der Kunstform Graffiti.
An beiden Workshoptagen werden am Vormittag eigene Tags entwickelt und nach dem gemeinsamen Mittagessen (im Preis inbegriffen) werden die Entwürfe an die Wände gebracht.
Alles was für den Workshop gebraucht wird, erhalten Sie vom Club Marchwitza (Spraydosen, Masken, Handschuhe). Sie sollten Kleidung tragen, die bunt werden darf.

Die Kosten betragen 50 € pro Person.

Anmeldung unter InterKultur VielFarben e.V., Diehloer Berge 6, 15890 Eisenhüttenstadt,
03364 – 46047, info@marchwitza.de.
Das Projekt wird gefördert vom Landkreis Oder-Spree – Amt für Bildung, Kultur und Sport.


Fürstenwalde


Fürstenwalde, Dom-Notkirche, Geschwister-Scholl-Straße 4, 16 Uhr:

Frühjahrskonzert des con-brio-Chores Fürstenwalde e.V.

Ansprechpartner: Klaus Peter Kett con-brio-chor-fuerstenwalde@web.de


Beeskow


Beeskow, Burg Beeskow, Vorsteherhaus, Frankfurter Straße 23, 14 und 15 Uhr:

Führung zum Internationalen Museumstag „Spurensuche“

Anlässlich des Internationalen Museumstages, der 2017 unter dem Motto „Spurensuche“ steht, gibt Restauratorin Ute Schulz mit einer Führung um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr einen Einblick in die aktuellen Bauarbeiten auf der Burg Beeskow. Dabei werden vor allem die Arbeiten im Vorsteherhaus erläutert. Dieses wird in Zukunft als Gästehaus genutzt werden. Zurzeit entstehen dort eine Künstlergarderobe und die neue Burgschreiberwohnung. Kinder können an diesem Tag die Burg mit einer Museumsrallye erkunden. Der Eintritt für die Ausstellungen ist ganztägig frei.


Beeskow, Musikmuseum, Bodelschwinghstraße 35 , 15 Uhr: Führung im Museum für Mechanische Musikinstrumente. Eine Führung dauert ca. 45 Minuten.


Montag, 22. Mai 2017

Frankfurt

Frankfurt (Oder), Stadtbibliothek, Haus 2, Collegienstraße 10, 9.30 Uhr:

Frau Klauschke und Frau Schönfelder lesen Geschichten und Gedichte. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von einem Geige-Kontrabass Duo. Eine Kooperationsveranstaltung der SRB mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt


Slubice


Slubice, Collegium Polonicum, Ul. Kościuszki 1, Raum 26, 11 Uhr:

Deutsch-Polnisch-Sprachkurs

Der Kurs wird zwei mal wöchentlich angeboten, Montags und Mittwochs von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr. 

Die Anmeldungen sind formlos per Email info@arle-ffo.de, unter Telefonnummer 0049 335 27 62 91 07 oder im ARLE Büro im Bolfrashaus möglich. 

Die Teilnahme an dem Kurs ist gebührenfrei. 

Ausführlicher Artikel


Hier fehlt eine Veranstaltung? Einfach eine Email an: info@oderlandblog.de schreiben.

Alle Angaben ohne Gewähr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*