Veranstaltungen 30. Januar bis 05. Februar 2017

veranstaltungen im Oderland

Montag, 30. Januar 2017

Erkner, Gerhart Hauptmann Museum, Gerhart-Hauptmann-Straße 1–2, 18 Uhr: Montagsakademie. Der Lebensborn e.V. war im nationalsozialistischen Deutschland ein von der SS getragener, staatlich geförderter Verein, dessen Ziel es war, auf der Grundlage der nationalsozialistischen Rassenhygiene und Gesundheitsideologie die Erhöhung der Geburtenziffer “arischer” Kinder herbeizuführen. Dies sollte durch anonyme Entbindungen und Vermittlung der Kinder zur Adoption – bevorzugt an Familien von SS-Angehörigen – erreicht werden. Michael Sturm spricht aus eigenem Erleben über den Mythos und die Wahrheit der Lebensborn-Bewegung. Eintritt: 5 Euro

 

Dienstag, 31. Januar 2017

Eisenhüttenstadt, Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR, Erich-Weinert-Allee 3: „Schlaglichter. Sammlungsgeschichte(n)“ Die Sammlung des Kunstarchivs Beeskow kam 1994 zustande, als die im Auftrag von Parteien und Massenorganisationen entstandenen Kunstwerke durch die Treuhandanstalt eingesammelt wurden. Aus dem Bestand von ca. 15.300 Objekten wurden 70 Werke ausgewählt, die den Wandel der Auftragsbehandlung verdeutlichen. Waren die Menschenbilder der 1960er Jahre bei Edgar Klier, Paul Michaelis oder Walter Womacka noch vom erzieherischen Impetus des neuen sozialistischen Menschentypus charakterisiert, zeigt sich in der Malerei der 1980er Jahre vor allem ein kritisches Verhältnis zur Gesellschaft. Die Präsentation im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR ist Bestandteil des vom dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, dem Kunstarchiv Beeskow und dem Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder) ausgerichteten Ausstellungsprojekts “Schlaglichter” mit parallel durchgeführten Ausstellungen in Cottbus, Eisenhüttenstadt und Frankfurt (Oder).

Frankfurt (Oder), Europa-Universität-Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Raum 311,17 Uhr: „Biologisches Geschlecht“, „Geburtsgeschlecht“ und andere Mythen der Medizin
Vortrag mit Dr. Erik Schneider. Über Kinder und Jugendliche deren Zuweisungsgeschlecht von ihrer geschlechtlichen Selbstwahrnehmung bzw. -positionierung abweicht. Mit Einblick in laufende Debatten rund um Selbstbestimmung und Mündigkeit. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Biologie – Kultur – Recht: Perspektiven auf Geschlecht“ 
Weitere Informationen auf den Seiten des AStA

Die Veranstaltung ist krankheitsbedingt ausgefallen und wird zu späterer Zeit wiederholt.

 

Mittwoch, 01. Februar 2017

Fürstenwalde, Stadtbibliothek, Domplatz 7, 10 Uhr: „Musikalische Ritter Rost – Veranstaltung. Musikalische Lesung mit dem Burgfräulein Bö“ 20 Jahre RITTER ROST (2014) und kein Ende in Sicht. Mit einem Kinofilm und der Fernsehserie sind die Autoren Jörg Hilbert und Felix Janosa und ihr „etwas anderer Superheld“ RITTER ROST in der Top-Liga der Kinderunterhaltung angekommen. Aber angefangen hat alles, wie so oft, mit einem guten Buch. Bei RITTER ROST sind daraus mittlerweile über 15 Bände geworden und Patricia Prawit, die Originalstimme des Burgfräulein, möchte Kleine und auch Große in diese wunderbare Bücherwelt von RITTER ROST entführen. Zusammen mit Grafiken und Musik erweckt sie alle lustigen und schrulligen Charaktere der Geschichten in einer einzigartigen One-Woman-Show, die einem Mini-Musical ähnelt, zum Leben. Eintritt: 6 Euro. Gruppen bitte vorher anmelden! Kartenvorverkauf in der Stadtbibliothek

Frankfurt (Oder), Kleist-Museum, Faberstraße 6-7 , 16 Uhr:Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung“. Jeden 1. Mittwoch im Monat laden die Mitarbeiter des Kleistmuseums zu einer öffentlichen Führung durch die ständige Ausstellung ein.  Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro

 

Donnerstag, 02. Februar 2017

Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstraße 31, 9.30 Uhr: „Die Schneekönigin“. Der kleine Kai wird von der Schneekönigin in ein eisiges Land entführt, sein Herz erstarrt. Seine Freundin Gerda begibt sich auf die Suche nach ihm … doch wer weiß von dieser Geschichte? Eine Samin, hoch aus dem Norden, erzählt sie uns, denn sie kennt die Schneekönigin nur zu gut. Ein Märchen voll Abenteuer und Magie, voll Licht und Schatten, bösen und guten Räubern, von der Kraft der Freundschaft und der Liebe. Nur mit Voranmeldung. Eintrittspreise für Kindervorstellungen: Kinder 4,50 Euro, Erwachsene 6,00 Euro, Kinder in Gruppen 3,00 Euro, Familienkarte (2-4 Kinder u. 2 Erwachsene) 18,00 Euro. Alle Eintrittskarten gelten auch als Fahrschein (je 2 Stunden vor und nach der Veranstaltung) für die Frankfurter Stadtverkehrsbetriebe.

Slubice, Collegium Polonicum, Ul. Kościuszki 1, Raum 11, 12 Uhr:  „Rechtsrahmen für die grenzüberschreitende Kooperation von öffentlichen Einrichtungen“. Vortrag mit Dr. Marcin Krzymuski. Im Rahmen der Forschungskolloquien-Reihe des Deutsch-Polnischen Forschungsinstituts am Collegium Polonicum in Słubice. Vortrag in polnischer Sprache.
Weitere Informationen zum Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut am Collegium Polonicum in Słubice

Frankfurt (Oder), Theater Frankfurt, Sophienstraße 1, 10 Uhr: „Rapunzel“ Premiere. Karten auf Vorbestellung.

 

Eisenhüttenstadt, Friedrich-Wolf-Theater, kleine bühne, Lindenallee 25, 19 Uhr: Das Trio BING! (mit Katharina E. Schumann, Cordt Schwäkendiek und Leander Reininghaus) präsentiert „Die Einsamkeit des Herrn K. – Franz Kafka in Eisenhüttenstadt“, Lesung und Musik. Kafkas Texte bieten die Garantie für einen interessanten literarischen Abend. Der Eintritt kostet 8 €. Für Schüler ist der Eintritt frei! Karten sind im Vorverkauf beim Tourismusverein in der Lindenallee in Eisenhüttenstadt und in der Kanzlei Henrich & Lipinsky erhältlich, an der Abendkasse.

Freitag, 03. Februar 2017

Frankfurt (Oder), Modernes Theater Frankfurt, Ziegelstraße 28 a, 19.30 Uhr: “Du bist meine Mutter”-Gastspiel. Nichts ist einfach, wenn das Gehirn zerfällt, stabile philosophische Inseln übrig bleiben, aber grundlegende Denkspuren verwischen. „Wer ist meine Mutter?“ fragt der Schauspieler in dem Stück, das tatsächlich ein Dialog ist. Andrej Kaminsky, von 1990 – 1995 Ensemblemitglied am Kleist Theater Frankfurt Oder kehrt mit diesem Monolog des niederländischen Autors Joop Admiral zurück an den Ort, an dem vor mehr als 20 Jahren sein Schauspielerleben begann. Kartenpreise: 15 Euro Normal | 11 Euro Ermäßigt (Arbeitslose und Schwerbeschädigte) | 7 Euro Schüler/Studenten. Karten unter: 0152 27298236 oder karten@theater-oderland.de

Frankfurt (Oder), Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, 19.30 Uhr: „In meinem Kopf ein Universum“  Kleines Kino. Drama, PL 2013,111 Min.: Mateusz liebt die Sterne. Oft lehnt er nachts am Fenster und blickt in die Tiefen des Universums. Und immer stellt er sich die eine Frage: Wie kann ich den anderen zeigen, dass ich nicht zurückgeblieben bin? Wie kann ich beweisen, dass ich fühle und denke wie jeder andere?
Weitere Informationen auf den Seiten des „Kleines Kino e.V.“

Samstag, 04. Februar 2017

Beeskow, Burg Beeskow, Schützenhaus, Frankfurter Straße 23, 16 Uhr: Aufführung Theaterworkshop „Mythen-Märchen-Zauberrausch“ Mythen – Märchen – Zauberrausch ist das Thema des nächsten Theaterworkshops für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche nach bekannten Figuren und bringen sie zu einem Fest zusammen. Unter der Leitung von Helene Radam werden Schauspiel, Regie und Bühnengestaltung mit Foto verknüpft. Was in den vier Workshoptagen auf die Beine gestellt wird, ist in einer Aufführung am Samstag, den 04. Februar 2017, um 16 Uhr im Schützenhaus Beeskow zu sehen. Eintritt frei

Frankfurt (Oder), Modernes Theater Frankfurt, Ziegelstraße 28 a, 19.30 Uhr: “NippleJesus” von Nick Hornby. Modernes Theater Oderland in Koproduktion mit dem Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder) und der Messe und Veranstaltungs GmbH. Regie: Melanie Stein, Spiel: Stefan Stern. Der ehemalige Türsteher Dave muss ausgerechnet an seinem ersten Arbeitstag als Museumswärter ein kontroverses Kunstwerk bewachen. Während er eine immer tiefgründigere Beziehung zu seinem Schützling aufbaut – ein erst auf den zweiten Blick skandalöses Bild – wird er zunächst Zeuge und dann unfreiwilliger Teilnehmer von absurden wie spannenden Ereignissen. Nick Hornbys Monolog hinterfragt mit Witz und Vielschichtigkeit die oft gestellte Frage: “Ist das Kunst, oder kann das weg?” aus dem Blickwinkel eines Mannes, der mehr weiß, als er versteht. Kartenpreise: 15 Euro Normal | 11 Euro Ermäßigt (Arbeitslose und Schwerbeschädigte) | 7 Euro Schüler/Studenten. Karten unter: 0152 27298236 oder karten@theater-oderland.de

Beeskow, Musikmuseum, Bodelschwinghstraße 35 , 11 Uhr: Führung im Museum für Mechanische Musikinstrumente. Eine Führung dauert ca. 45 Minuten.

Sonntag, 05. Februar 2017

Beeskow, St. Marienkirche, Kirchplatz, 16.30 Uhr: Konzert mit Panflöten und Harfe: Die Instrumente der Götter„- Schätze des Barock – Zauberhafte Keltenklänge„. Werke von Turlough O´Carolan, Georg Friedrich Händel, Anthony Holborne
Ausführende:   Helmut Hauskeller – Panflöte, Dagmar Flemming – Harfe

Frankfurt (Oder), Kleist-Museum, Faberstraße 6-7 , 11 Uhr: Vernissage der Ausstellung „Vernetzte Köpfe. Gleim – Goethe – Kleist“ Der Eintritt ist frei!

Gleim, Goethe und Kleist stehen im Mittelpunkt eines Netzwerkprojektes von Goethehaus Düsseldorf, Gleimhaus Halberstadt und Kleist-Museum, das einen Einblick in das feine Gespinst von „Netzwerken“ um 1800 gewährt. Berühmte Köpfe der gebildeten Gesellschaft sind auf 30 Zeichnungen des oberfränkischen Künstlers Stephan Klenner-Otto zu sehen, der seit vielen Jahren mit Bleistift, Pinsel und Radiernadel Dichter und Schriftsteller aus drei Jahrhunderten porträtiert. Eine Auswahl dieser Be- und Gerühmten zeigt nun das Kleist-Museum, das der Kunstausstellung einen – unvollständigen, aber äußerst interessanten und aufschlussreichen – Einblick in persönliche, briefliche oder auch nur indirekte Bekanntschaften beigesellt hat. Wer wem brieflich „auf den Knien seines Herzens“ begegnete, weiß man unter Kleist-Freunden vermutlich, aber wer fragte wen erstaunt „Den Beweis, daß ich Sie liebe… Gab ich etwa den noch nicht“? Eine Auswahl von Briefstellen lädt den Besucher zum Rätseln ein, wer hier innig oder distanziert, lobend oder tadelnd, lästernd
oder bewundernd wem oder auch über wen geschrieben hat. Zur Vernissage gibt außerdem der Zeichner und Radierer Stephan Klenner-Otto Einblicke in seine Arbeitsweise und zeigt an seiner Druckerpresse die Entstehung von Druckgrafik. Die Besucher der Ausstellungseröffnung können so einen Probedruck von einer in der Kleist-Stadt wohlbekannten Person, deren Porträt aber sicher nicht alle kennen, mit nach Hause nehmen.

Beeskow, Musikmuseum, Bodelschwinghstraße 35 , 15 Uhr: Führung im Museum für Mechanische Musikinstrumente. Eine Führung dauert ca. 45 Minuten.

Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstraße 31, 9.30 Uhr: „Das Traumfresserchen“ (nach dem Bilderbuch von Michael Ende), 45 Minuten. Im Schlummerland ist das Wichtigste für alle Leute das Schlafen. Wer am besten schlafen kann, ist ihr König. Doch seine Tochter, Prinzessin Schlafittchen, wird von bösen Träumen geplagt. Das ist in Schlummerland eine Schande. Wer kann helfen? Der König macht sich auf die abenteuerliche Suche. Habt ihr auch schon mal schlecht geträumt? Hier kann auch euch geholfen werden.

Eintrittspreise für Kindervorstellungen: Kinder 4,50 Euro, Erwachsene 6,00 Euro, Kinder in Gruppen 3,00 Euro, Familienkarte (2-4 Kinder u. 2 Erwachsene) 18,00 Euro. Alle Eintrittskarten gelten auch als Fahrschein (je 2 Stunden vor und nach der Veranstaltung) für die Frankfurter Stadtverkehrsbetriebe

Frankfurt (Oder), ELYX, Am Bahnhofsplatz, ab 22 Uhr: In der gemütlichen Atmossphäre der Cafébar können Footballfans den nächtlichen SuperBowl zwischen den Atlanta Falcons und den New England Patriots sehen.elyx superbowl

 

 

————————————————————————————————————————————-

Sie möchten eine Veranstaltung in unseren Terminkalender mitaufnehmen lassen? Schreiben Sie einfach eine Email an: info@oderlandblog.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*